Schafkopf

Schafkopf ist ein in der Pfalz weit verbreitetes Stichkartenspiel. Wenn heute vom Schafkopf die Rede ist, ist allerdings meist die bayrische Variante des Spiels, auch bayrischer Schafkopf genannt, gemeint. Für diesen gibt es auch, seit den späten 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, offizielle Regeln. Es wird oft vermutet, dass der Schafkopf von Bayern in die Pfalz kam. Man kann aber eher davon ausgehen ,dass es sich um Parallelentwicklungen handelt, die sich später stark beeinflusst haben. Der Schafkopf in Bayern hat sich von Norden nach Süden verbreitet, und müsste deshalb eigentlich auch eher fränkischer oder oberpfälzischer Schafkopf genannt werden. Die in der Pfalz gespielte Form, ähnelt  am Meisten der heute noch in Franken gespielten Version mit kurzen Karten.

Alle Schafkopfvarianten haben gemeinsame Vorgänger, und sind deshalb auch stark mit Spielen wie Skat und Doppelkopf verwandt. Eines der Ursprungsspiele ist der spanische L’Hombre, der durch Vermittlung über Frankreich, unter anderem in der Vierspieler Form Quadrille, nach Deutschland fand. Diese Spiele waren dann in einer vereinfachten Form Deutsches Solo verbreitet. Aus diesem entwickelten sich, die vor allem im sächsischen und thüringischen Raum gespielten, Spiele wendischer und deutscher Schafkopf. Die in der Pfalz gespielte Variante des Schafkopfs, und auch die in den USA gespielte Version Sheepshead sind vermutlich Weiterentwicklungen des deutschen Schafkopfs.

Der pfälzische Schafkopf unterscheidet sich vor allem in 2 Dingen vom bayrischen Schafkopf, er wird mit französischem Blatt und mit kurzen Karten, ohne 7 und 8, manchmal sogar ohne 9, gespielt, statt mit langem Blatt und Bayrischen Karten. Die Vorläufer wurden vermutlich mit deutschem Blatt gespielt. Weit verbreitet ist zudem in der Pfalz das Ramsch Spiel beim Schafkopf, ebenso die Bockrunden, die im bayrischen Schafkopf nach offiziellen Regeln nicht zum Grundspiel zählen.

Schafkopf unterscheidet sich von anderen Stichkartenspielen unter anderem dadurch, dass nach gewonnen Punkten und nicht nach gewonnen Stichen gewertet wird.

Die genauen Regeln der bayrischen Variante kann man im Schafkopf Artikel der Wikipedia, im Wikibook Schafkopf, oder bei der bayrischen Schafkopfschule nachlesen. Für die pfälzischen Varianten ist keine schriftliche Quelle bekannt, da die Regeln üblicherweise mündlich weitergegeben werden, und auch von Spielrunde zu Spielrunde stark variieren.

The american version of this game is called Sheepshead and has many differences to the german version. It’s played a lot in Milwaukee, Wisconsin, Minnesota and other parts of the US with a big population of people with german heritage. The game is probably derived from the old Deutscher Schafkopf.

Schinderhannes

Schinderhannes, von Stephan Riedel, ist ein Spiel, welches thematisch im Hunsrück, zur Zeit des Schinderhannes, angesiedelt ist. Man versucht anhand von gesammelten Hinweisen die Orte der Verbrechen des Schinderhannes zu rekonstruieren. Wer dazu am Meisten beiträgt gewinnt.

Mehr zum Spiel und ein kurzes Erklärvideo auf der Seite des Verlages: Schinderhannes bei Clickerspiele

Ein etwas längeres Video mit Erklärung zum Spiel: Cliquenabend Video zu Schinderhannes

Some information on english can be found on Boardgamegeek: Boardgamegeek Site of Schinderhannes

FIVE!

Five! von Steffen Spiele entstand für ein Projekt zur Flüchtlingshilfe. Die Idee war einfache Spiele zu konzipieren, die jeder spielen kann, die robust und kompakt sind. Vom einfachen Fünf gewinnt bis zum taktischen Zweierspiel ist für jeden etwas dabei.

Mehr Informationen zur Spielesammlung:

Five das Spiel

Die Regeln:

Regeln in verschiedenen Sprachen als Download
Erklärvideo auf Deutsch

Das Projekt zum Spiel:

Aktueller Projektstand
Ausgangsidee des Projekts

More information about Five on Boardgamegeek and the english rules of Five! at the Five! Homepage

Tiefe Taschen

Tiefe Taschen von Fabian Zimmermann ist ein Bluff und Verhandlungsspiel bei dem es darum geht, sich die Taschen möglichst voll zu machen. Dabei sind Bestechung und Erpressung hilfreich, ein bisschen Verhandlungsgeschick schadet aber auch nicht.

Tiefe Taschen wurde über ein StartNext Projekt gefördert. Dort unter unter der Fobs Verlagsseite findet ihr mehr Informationen über das Spiel.

Ein Gespräch mit dem Autor und eine Erklärung des Spiels findet sich hier : Hunter & Cron Tiefe Taschen Vorstellungsvideo

English Information can be found at: Boardgamegeek Site of Tiefe Taschen

A video is at : Dice Tower Review of Tiefe Taschen

Ebbes

Ebbes von Klaus Geis ist ein pfälzisches Stichkartenspiel, mit einem besonderen Dreh. Vor dem Spiel weiß man noch nicht welche Farbe Trumpf ist, welche Farbe Plus oder Minuspunkte gibt, nur eines ist klar Ebbes geht immer! Ebbes ist auch quasi der Namensgeber der Veranstaltung, da Ebbes spiele bekanntlich immer geht.

Mehr über Ebbes erfahrt ihr auf der Ebbes Webseite

Ein deutsches Video zu Ebbes findet ihr hier: Ebbes Review von Cliquenabend

Die Rheinpfalz am Sonntag berichtet über das Spiel folgendes: Rheinpfalz am Sonntag Artikel über Ebbes

An english Video of the game is available here: Dice Tower Review of Ebbes

More Information at: Boardgamegeek Site of Ebbes